14. Asendorfer Kartoffelmarkt am 1. Oktober 2017

Es beginnt bereits ab 8.00 Uhr mit einem großen Flohmarkt in der Bahnhofstraße sowie den angrenzenden Straßen. Einige Standplätze sind noch zu vergeben. Interessenten sollten sich möglichst kurzfristig bei Ramona Mütze (Telefon 0152/38674313) melden.

Um 10.00 Uhr beginnt der Erntedankgottesdienst in der Sankt Marcelluskirche. In diesem Jahr wird der Gottesdienst musikalisch begleitet durch die Orgel und die Posaunengruppe.

Pünktlich um 11.00 Uhr öffnen dann die Marktstände rund um den Bahnhof der Museumseisenbahn ihre Vorhänge. Direktvermarkter, Anbieter von Kunsthandwerk und zahlreiche Stände mit Korb- und Holzwaren, Deko- und Töpferartikel sowie Schmuck für Heim, Garten und Mensch warten auf Kunden. „Sämtliche Standplätze auf dem Marktgelände sind vergeben", verkündet Gabriele Beutner-Kijewski zufrieden. Sie organisiert den Kartoffelmarkt in diesem Jahr erstmals für die IGA.
Wer sehen möchte, wie aus einem Stück Holz eine wertige Drechselarbeit entsteht, der wird etwas länger am Stand von Martin Stahlhut aus Haßbergen verweilen. Er führt die verschiedenen Arbeitsschritte an seinem Stand mit seiner mobilen Drechselbank vor.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Dabei kommt die Kartoffel nicht zu kurz. Neben bekannten Erzeugnissen aus der Knolle, wie beispielsweise Kartoffelpuffer, Pommes Frites oder frisch frittierte Kartoffelchips gibt es Kartoffelwaffeln und am Stand von Claudia Höschler aus Haßbergen auch Kartoffel-Muffins. Sie bietet daneben auch leckere Kartoffelmarmelade zum Mitnehmen für daheim an. Überhaupt bietet der Markt reichlich Gelegenheit, den eigenen Lebensmittelvorrat mit besonderen Spezialitäten aufzufüllen. Neben Holzofen-Brot der Bäckerei Stadtländer gibt es einen großen Obst- und Gemüse-Sonderverkauf des EDEKA-Marktes Stellmann. Der Forellenhof Weseloh bietet frisch geräucherte Forellen und Aale an. Es gibt feine Sachen vom Wasserbüffel, Wild- und Wurstspezialitäten sowie verschiedene Käsesorten. Griechische Feinkost, Honigprodukte und mehrere Kartoffelsorten runden die Einkaufsmöglichkeiten ab.

Aus Anlass des Marktes laden auch die örtlichen Fachgeschäfte ab 13.00 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Geöffnet sind:

  • Bäckerei / Cafe Niemeyer an der B6
  • Modehaus Siemers (mit zusätzlichem Sonderverkauf im Zelt vor dem Geschäft)
  • Blumen Föge (herbstliche Dekorationen)
  • Garten- und Kommunaltechnik Bremer (Vorführung von Holzspaltern und Motorsägen für die Brennholzverarbeitung)
  • B6 Second-Hand
  • Fahrzeughaus Asendorf
  • Der Second-Hand-Laden Alles für Mutter und Kind präsentiert die neu eingetroffene Herbst- und Winterware

Neukauf Stellmann bietet in der Bahnhofstraße einen Sonderverkauf von Obst und Gemüse an und führt wieder die beliebte Riesentombola durch.

Das Bistro Gleis 1 lädt zum Grillbuffet mit hausgemachten Salaten ein. Am Nachmittag wartet ein großes Kuchenbuffet auf die Gäste.

Die Firma „Deubelsküche" brät in der Garage am Bahnhofsplatz wieder die leckeren Kartoffelpuffer.

Die Fleischerei Stoffregen erwartet die Marktbesucher mit leckerer Bratwurst und saftigen Frikadellen aus eigener Herstellung am Lokschuppen.

Im Gasthaus Uhlhorn ist ab 12.00 Uhr das Kartoffelbuffet eröffnet. Wer die kulinarische Vielfalt der Kartoffel hier probieren möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden unter Telefon 04253/410.

Der direkt am Marktgelände liegenden Kunst-Schuppen öffnet ab 11.00 Uhr seine Türen zur Herbst-Kunst-Schau und bietet den Besuchern besondere Bild-Kompositionen sowie Künstlertassen an. Ergänzt wird das Angebot durch selbstgenähte Kinderkleidung und Wohn-Accessoires sowie Heilsteine und Esotherik-Artikel.

Zentral auf dem Bahnhofsplatz befindet sich das Bühnenzelt. Hier treten ab 14.30 Uhr verschiedene Tanz- und Musikgruppen aus der Region. Kurzweil für die jüngeren Marktbesucher bieten eine Kinderhüpfburg in der Bahnhofstraße und ein Kinder-Karussell beim Kunst-Schuppen.

Nur wenige Schritte vom Marktgeschehen entfernt, im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde in der Sankt Marcellus Straße, findet in der Zeit von 11.00 bis 16.30 Uhr eine Bücherbörse sowie der kreative St. Marcellus Basar statt.
Der Abstecher lohnt – kreative Handarbeiten aus erster sowie preiswerte Bücher und andere Medien aus zweiter Hand.

Für die Gäste stehen ausreichend ausgeschilderte und kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Auch eine Anreise mit der Museumseisenbahn ist möglich. Um 11.15 Uhr und 14.15 Uhr starten Züge in Bruchhausen-Vilsen Richtung Asendorf. Zur Rückfahrt starten die letzten Züge in Asendorf um 15.15 Uhr und 17.10 Uhr. Die Museumseisenbahn weist darauf hin, dass sich alle Hin- und Rückfahrten miteinander kombinieren lassen, so dass der Fahrgast die Dauer seines Aufenthaltes in Asendorf frei bestimmen kann. Einem ausgiebigen Marktbummel steht somit nichts entgegen.

 

Interessengemeinschaft Asendorf e.V
Wolfgang Kolschen
Buchenweg 3
27330 Asendorf
Telefon: 04253/488
Telefax: 04253/475
Mail: wolfgangkolschen@web.de

Details zum Markt finden Sie hier: