Ehrentag für die Natur – Waldspaziergang und Erdfest in Arbste

Dem aktuellen Schwerpunktthema „Natur, Nachhaltigkeit,Zukunft" entsprechend hat sich Land & Kunst e.V. der Initiative Erdfest (www.erdfest.org)angeschlossen. „Dem Lebendigen Lebendigkeit­ zurück schenken – bewusst sein. Eine Antwort geben auf den Zustand der Welt" so lautet das Credo dieses Tages,der zukünftig zu den Tagen der Sommersonnenwende begangen werden soll. So machte sich „Waldmarie" Vera Henze – in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro Bruchhausen-Vilsen und den Niedersächsischen Landesforsten – im Juni mit einer Gruppe Interessierter auf zu einem Spaziergang durch den Arbster Wald. Lauschen und Schauen, den Wald neu sehen, erfahren, ungewöhnliche Perspektiven und Neues erfahren. Und ein kleines Erdfest schloß sich an mit gemeinsamen Essen, Texten und Austausch vieler Gedanken: erfassen wir, was der Boden, die Erde für uns und unser Leben bedeuten? – „Vielleicht ist das überhebliche Heraustreten des Menschen aus der Natur eine der größten Verirrungen menschlicher Entwicklung" so eine Ansicht, kontrapunktiert von alten Indianer-Klängen „Jeder Teil dieser Erde ist unserem Volk heilig" – Die Einladung zu einem Erdtag soll es auch im nächsten Jahr geben, ein neuer Impuls aus Arbste, der ökologische und kulturelle Aspekte vereint. Eine Ehrerbietung an das was uns trägt und nährt – ohne ideologische Enge, vielmehr verbindend über Kulturen, Religionen und Philosophien hinaus.

Ebenfalls zu diesen Themen reichlich unterwegs waren dieWaldpädagoginnen Waldmarie Vera Henze mit Kolleginnen: In Zusammenarbeit mit den Nieders. Landesforsten gab es Informationen und reichlich Spielgelegenheiten auf dem Rosenfest am Heiligenberg und während des diesjährigen Projekts „Waldführerschein" für 21 Kinder im WPZ Hahnhorst. – Im Arbster Wald wird es in den Herbstferien wieder WaldKinderTage geben.