Spenden kann so gesund, schmackhaft und eigennützig sein

Die Rede ist vom selbst gepressten Apfelsaft, der in Manus Krämerlädchen, im Gemeindehaus in Asendorf, bei Familie Zempel und bei Kerstin Gissel erworben werden kann. Jeweils 5 Liter naturtrüber Apfelsaft  in der praktischen Bag-in-Box Verpackung kosten 9,--€. Der Erlös aus dem Verkauf kommt voll dem Jugendhaus in Asendorf zu Gute.

Apfelsaft ist nicht gleich Apfelsaft: Die naturtrübe Variante enthält fünfmal so viel gesundheitsfördernde Stoffe wie klarer Apfelsaft, haben Wissenschaftler entdeckt. Diese Polyphenole beugen als sehr effiziente Antioxidantien Krankheiten wie Krebs oder Herzerkrankungen vor, sowie eine Verringerung des Risikos von Kreislauferkrankungen und Blutzucker senkende Kräfte. In einem Liter naturtrüber Apfelsaft stecken Vitamin C, Mineralien, Fruchtzucker, viele B-Vitamine und phenolische Verbindungen von ca. drei kg Äpfeln.

Nach Anbruch noch bis zu 3 Monate haltbar - wie wird das gemacht?

Die Bag-in-Box ist ein Karton aus Pappe mit losem Innenbeutel aus zweilagiger Kunststofffolie und einem Zapfhahn. Der Saft wird durch Erhitzen (Pasteurisieren) und sofortigem Abfüllen in den lebensmittelechten Kunststoffbeutel haltbar gemacht. Der Trick dabei ist, dass beim Abzapfen keine Luft in den Saftbeutel eindringen kann, weil dieser durch die Entnahme des Saftes sich zusammen zieht. Dadurch bleiben auch Geschmack und Aroma nach Anbruch voll erhalten.

Deshalb muss die Saftbox nach dem Anbruch und  beim Abzapfen immer liegen.  Wichtig ist auch dass die Box in einer
leichten Schräglage (hinten höher) gehalten werden sollte, damit keine Luft in den Beutel zieht. Der Saft kann dann ohne Qualitätsverlust innerhalb von etwa drei Monaten aufgebraucht werden – auch ohne Kühlung. Einzelne Verpackungskomponenten lassen sich nach Gebrauch getrennt entsorgen.

Der Heimat-Verein hat die Schirmherrschaft für diese Aktion übernommen. Die Äpfel wurden von den Kindern des Jugendhauses, vom
Heimat-Verein mit Flüchtlingen und von vielen spendenfreudigen
Asendorfer Bürgern gesammelt. Regionaler geht es nicht!

Äpfel Asendorfer Bürger für Asendorfer Kinder!

Auch heiß ein Genuss!

 Also: ran an die gute Sache bevor alles vergriffen ist!